Magazin

Finanz­po­li­tik

EurosAuricher Haushaltspolitik: Bodenhaftung verloren?

Um 15 Mil­lio­nen Euro wer­den die Gewer­be­steu­er­ein­nah­men in Aurich sin­ken. Der Stadt dro­hen Liqui­di­täts­pro­ble­me. Erfor­der­lich scheint ein Nach­trags­haus­halt, der den Kre­dit­rah­men von 19,8 Mil­lio­nen Euro auf 50 Mil­lio­nen erhöht. Die GfA-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de, Sig­rid Grie­sel, eins­ti­ge Stadt­käm­me­rin und frü­he­re Bür­ger­meis­te­rin in Aurich hat­te wäh­rend der Haus­halts­be­ra­tun­gen die­se Ent­wick­lung vor­aus­ge­se­hen.

Lesen Sie dazu den Wort­laut ihrer Rede am 5.Juli 1914


 

Kommentare sind geschlossen